medical text online

 

Herzlich willkommen bei drg online - einem selbständigen Bereich von medical-text

Hier finden Sie umfangreiche Informationen zur Fallpauschalen-Abrechnung im Krankenhaus (Hauptabteilungen) und für Belegkrankenhäuser sowie Teilstationäre Aufenthalte.

Die in Deutschland neu eingeführte Fallpauschalen-Abrechnung beruht auf einem komplexen System von Vorschriften, Richtlinien, Schlüsselverzeichnissen und Rechnungsmodulen.

Im Bereich drg-line orientieren Sie sich zielgenau und aktuell zu den gültigen Vorschriften, Klassifikationen und Definitionen, zur Umsetzung in der Kodierung und Bewertung von Behandlungsfällen in der Klinikpraxis sowie zu aktuellen Meldungen und Entwicklungen.

Seit 2007 finden Sie bei drg-line einen Online Grouper mit vielen zusätzlichen Informationen. Um kostenlosen Zugriff auf diesen Grouper zu haben, müssen Sie sich anmelden.

Schreiben Sie uns...
Haben Sie Fragen, Anregungen, Kritik? Möchten Sie Ihre Erfahrungen und Anwendungsbeispiele zu den Fallpauschalen weitergeben? Dann schreiben Sie uns!

Einzelne Seiten unserer Internetdienste www.medical-text.de und www.drg-line enthalten Informationen, die sich nur an Fachkreise wenden und deren Inhalte nur nach kostenloser Anmeldung über DocCheck eingesehen werden können.

DRG - Bestimmungen

Auf der Internetseite des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus – kurz: INeK finden Sie alle aktuellen Informationen zum aktuellen G-DRG-System 2016 und zum Vorjahr. Nachfolgend sind diese Daten mit entsprechenden Links für Sie aufgegliedert:

PEPP-Entgeltsystem 2015

G-DRG-System 2015


PEPP-Entgeltsystem 2016

G-DRG-System 2016

Dazu schreibt das InEK (http://www.g-drg.de/cms/G-DRG-System_2016)

Das InEK hat den Vertragsparteien auf Bundesebene (GKV-Spitzenverband, Verband der privaten Krankenversicherung, Deutsche Krankenhausgesellschaft) mit Datum vom 28. August 2015 eine Entwurfsfassung des G-DRG-Fallpauschalen-Kataloges für 2016 vorgelegt. Nach ausführlicher Beratung der Fach- und Entscheidungsgremien der Vertragsparteien auf Bundesebene wurden der G-DRG-Fallpauschalen-Katalog für 2016 und die dazugehörigen Abrechnungsbestimmungen vereinbart.

Zur frühzeitigen und umfangreichen Vorbereitung der örtlichen Entgeltverhandlungen stellen wir das Definitionshandbuch zum Fallpauschalen-Katalog in verschiedenen Versionen zur Verfügung:

  • die Version 2014/16 basiert auf den 2014 gültigen amtlichen Schlüsseln der ICD-10-GM Version 2014 und des OPS Version 2014,
  • die Version 2015/16 basiert auf den 2015 gültigen amtlichen Schlüsseln der ICD-10-GM Version 2015 und des OPS Version 2015,
  • die Version 2016 basiert auf den 2016 gültigen amtlichen Schlüsseln der ICD-10-GM Version 2016 und des OPS Version 2016.

Bitte beachten Sie, dass die Versionen 2015/16 und 2016 des Definitionshandbuchs erst mit zeitlicher Verzögerung bereitgestellt werden können. Entsprechende Informationen über den Zeitpunkt der Bereitstellung finden Sie jeweils auf unserer Startseite.

Die Grouper-Software in den Versionen 2014/16, 2015/16 und 2016 wird nach den Vorgaben des InEK von den entsprechenden Firmen erstellt und durch das InEK zertifiziert. Die Versionen 2015/16 und 2016 der Grouper-Software können erst mit zeitlicher Verzögerung analog zum Definitionshandbuch bereitgestellt werden. Die zertifizierten Grouper finden Sie nach Abschluss des jeweiligen Zertifizierungsverfahrens im Bereich Grouper / Zertifizierung. Über den Zeitpunkt der Bereitstellung informieren wir Sie auf unserer Startseite.

Eine Liste von NUB-Leistungen (Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden), die für 2015 mit Status 1 versehen waren und nach der Weiterentwicklung des G-DRG-Fallpauschalen-Katalogs für 2016 im G-DRG-System abgebildet sind, wird im Bereich Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden zur Verfügung gestellt. Für diese Leistungen ist keine Anfrage gemäß § 6 Abs. 2 KHEntgG für 2016 erforderlich.

 

© medical text Dr. Hermanns, München, 2017 Impressum | Kontakt | Partner - Referenzen | Verlinkungsregeln | Disclaimer